• schneller Versand
  • versandkostenfreie Lieferung ab 75€
  • kostenlose Rücksendung
  • MUT zu DEINEM Stil!

     Kann ich das tragen ?

     

    Macht mich das dick?

     

    Meine Arme sind nicht mehr so schön…

     

    Denken die Leute nicht ich bin ein Paradiesvogel?

     

      

    Wahnsinn, mit wie vielen Fragen unser Gehirn zu kämpfen hat.

    Mut? Was ist eigentlich Mut und was heißt es mutig zu sein? Ist es der Sprung über den eigenen Schatten oder sind es viel mehr die Gedanken im Kopf.
    Wahllose Gedanken über Meinungen anderer…

    Wenn die nächsten Ordertermine vor der Tür stehen und der Tag gekommen ist, an dem viele verschiedene Showrooms abgeklappert werden, stellen sich auch die Einkäufer bestimmte Fragen… Sind das unsere Kunden? Passen die neuen Schmuckstücke zu unseren Kunden oder ist es zu gewagt? Eigentlich ähnliche Fragen, wie ich oder jeder von euch da draußen sich genau diesen Fragen stellt, wenn man in der Anprobe steht oder durch die Kleiderstangen schaut: Passt das zu mir? Bin ich das und steht mir überhaupt ein rotes oder pinkes Kleid? Heutzutage ist es fast schon eine Challenge sich selbst immer wieder zu kontrollieren und die eigenen Gedanken zu steuern.

    Als ich die neuen Farben der kommenden Kollektion gesehen habe, ging bei mir mein kleines, großes, leidenschaftliches Modeherz auf: Endlich mal Farben und Muster die eine Aussage haben. Knallige Farben, knallige Kombinationen und Anzüge mit Print all over! Mode die begeistert. Das war meine Einatme- Phase. In meiner Ausatme-Phase kam mir schlagartig der Begriff MUT in den Kopf und so entstand dieser Blogbeitrag.

    Mut. Ein Thema was unwahrscheinlich weit gefächert ist, und ein Stück weit in der Psychologie wieder zu finden ist. Kurz angemerkt: Ich bin weder Psychologe noch Arzt, sondern lediglich eine Modesüchtige mit genau denselben Gedanken im Kopf.

    Zweifel zu haben ist völlig normal. Wichtig ist nur sich treu zu bleiben und nach dem eigenen Geschmack zu gehen. Dabei ist es weniger, eigentlich gar nicht entscheidend, nach den Meinungen anderer einzukaufen. Warum? Trägst du deine gekauften Klamotten oder die anderen? Ich glaube die Antwort ist klar :) Eine einzige Frage, die du dir stellen solltest, ist die Frage nach deinem Wohlbefinden. „Fühle ich mich wohl?“ Das zeigt dir meistens deine allererste Reaktion, wenn du dich mit dem neuen Kleidungsstück im Spiegel betrachtest. Es gibt zwei Varianten:

    1. Wow, mega cool…. Und dir fallen direkt viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten ein.
    2. Puuuuuh, dann will ich das mal genauso schnell wieder ausziehen, wie ich es angezogen habe.

    Löse dich von den Meinungen anderer. Stehe zu dir und lebe deinen Stil und vor allem lebe die Mode.

    Geheimtipp: Es erwarten dich knallige Farben, die dir 100% ein Lächeln ins Gesicht zaubern werden, ohne dass du sie anprobierst. Beweise dir selber Mut und löse dich von deinen Zweifeln. Du möchtest es tragen und voller Freude und wild kombinieren? - Let’s go! Ich wünschte, ich könnte jedem von euch da draußen zeigen, wie toll und vielfältig die Mode ist und was Mode alles mit einem machen kann- abgesehen von einer Kaufsucht :) *Joke*

    Einmal bitte Arm heben: Welches Bett sieht am Morgen wenn es heißt das perfekte Outfit für den Tag rauszusuchen genau so aus wie bei mir, nämlich wie nach einem Bombeneinschlag? Willkommen im Club. Dazu könnte man jetzt sagen: Typisch Frau. Und die Antwort würde lauten: jup! - das nur zu meiner Beruhigung :)

    Von Menschen, die mich kennen, bekomme ich immer wieder zu hören: „Warum machst du eigentlich nicht mehr mit Mode?“ Oder „Guter Stil“ oder „wow, du hast echt einen mega guten Style“ … Vielleicht ist die Begründung für all die Wahrnehmungen mein Spaß und meine Leidenschaft an der Mode. Und was ich damit sagen will: du kannst noch so verrückt angezogen sein und die verrücktesten Muster miteinander kombinieren, was by the way auch noch völlig im Trend liegt und mal wieder zeigt, wie vielseitig die Mode ist, solange du DEINEN und ganz allein deinen Geschmack ausstrahlst und dein Outfit selber feierst und magst, strahlst du das aus und du wirst merken, dass es weder auf die Meinungen noch Gedanken anderer ankommt, sondern ganz alleine auf deinen Geschmack und dein eigenes Wohlfühloutfit.

    Manchmal hilft es sich die Frage nach dem ‚worst case‘ zu stellen: Was könnte im aller aller aller aller aller schlimmsten Falle passieren, wenn ich mit einem pinken Pullover und einer ebenso knalligen roten Hose das Haus verlasse und mich unter Menschen begebe? Und du wirst schnell merken, dass du auch nach deinem Wocheneinkauf wieder heile und lebend Zuhause ankommst. Alles halb so wild. Vielleicht kommen dem ein oder anderen Gedanken wie „Herrje, das würde ich nicht tragen“ oder aber Gedanken wie „Wow, was eine Inspiration, tolle Frau“ Denn eins musst du dir immer klar machen: Genauso wie alle anderen da draußen, betrachtest du die Menschen und bildest dir gewissermaßen dein „Urteil“. So hat jeder seinen ganz eigenen Stil.

    Denn: Geschmäcker sind verschieden. Die einen mögen deinen Stil, andere nicht- that‘s life. Was wirklich zählt am Ende des Tages sind deine Gedanken über dich selbst!

    „Ich bin schön!“ „Ich mag mich wie ich bin!“ …und „wow, was für ein tolles Outfit“

    Versuche deine Gedanken zu kontrollieren und gehe befreit shoppen und lasse dich inspirieren. Hast du Bock auf den neusten Trend und willst es einfach mal ausprobiere? Dann kaufe dir einen angesagten Animal-Print-Anzug und kombiniere es mit einem neonfarbigen Accessoire. Glaub mir: die Menschen werden staunen!

    Wäre doch eigentlich mal ein guter Vorsatz für die neu angebrochene Woche oder??

    Lasse mir gerne ein Kommentar da, wie du zu dem Thema stehst. Ich freu mich! Traust du dich oder musst du erstmal einige Fragen in deinem Kopf beantworten?

    ByeBye Joana

    NEON

     

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.